Inflation, Deflation, Depression

Nach der Krise 1929 gab es viele Arbeitslose in den USA (15Mio. =25%) und in Deutschland (6 Mio.). Die Weltwirtschaft geriet  1932 in eine große Depression. Die, die Arbeit hatten, waren in prekären und schlechtbezahlten Jobs. Die Politik machte viele Fehler.  Adolf Hitler wurde Deutscher und übernahm 1933 mit der NSDAP die Macht  im deutschen Reich.
12 Jahre später musste die Welt als Folge der Depression mehr als 60 Millionen Kriegstote beklagen.

Erfreulicherweise scheint Obama die Fehler der US-Regierung von damals nicht zu machen, doch was ist mit Politikern in Europa?  Die Arbeitslosenquote in Spanien und Griechenland beträgt 2012 über 25 %, ausgerechnet in den beiden Ländern Europas, in denen 1975 noch Diktaturen geherrscht haben. Auch in Irland und Portugal depressive Signale mit mehr als 15% Arbeitslosen.

Hat Europa aus den Fehlern der dreißiger Jahre gelernt?  Wird das Richtige gegen die Depression getan?

Die Zeitschrift DER AKIONÄR hat dazu den Wirtschaftsnobelpreisträger von 2001, E. Stiglitz, interviewt. Er antwortete auf die Frage des Aktionärs wie folgt: (Quelle: Der Aktionär – Heft 44/12 S.51)

Der Aktionär: „Nach Auffassung der deutschen  Regierung sollte jedes Land für seine eigenen Schulden verantwortlich sein. Geht Angela Merkel falsch an die Krise heran?

E.Stiglitz: „Ja. Wir haben doch gesehen, was Sparpakete anrichten. Sparpakete, die nicht von Wachstumpaketen begleitet wurden, haben Depressionen zur Folge. Depressionen in Griechenland und Spanien und eine Rezession in ganz Europa – und wir machen einfach weiter. 
Die Deutschen und die Vertreter der Troika sagen, sie seien überrascht, wie schwach die Konjunktur sei. 
Ich bin überrascht, dass sie überrascht sind.
Grundsätzlich schwächt man die Konjunktur, wenn man eine solche Sparpolitik verfolgt.“

Entweder haben unsere Politiker in Berlin und Brüssel nichts aus der Geschichte gelernt oder einfach ihre Hausaufgaben nicht richtig gemacht.

Also Augen auf, nicht nur nach vorne schauen und jetzt endlich die richtigen Dinge tun. 

Ernesto O.

YOUROPE _ lehrer werden

„Lehrer werden ist nicht schwer; Lehrer sein dagegen sehr. “

Bevor ich jetzt endgültig beginne Unsinn zu posten, lasse ich lieber andere zu diesem Thema etwas sagen.

Eine richtig gute Sendung dazu gab es erst jüngst bei ARTE: Von Finnlands Top-Lehrern bis zur Schule ohne Lehrer in der Schweiz, alles zum Thema „Lehrer – Traumjob oder Albtraum“ findet ihr bei YOUROPE.de

http://php5.arte.tv/yourope/de/

Ernesto O.

 

Gott oder die Quantenfluktuation

 

Samstagabend. Werbung zwischen zwei Fußballspielen, wer will die schon sehen. Also nehme ich die Fernbedienung und klicke von oben herunter.

Kanal 33, oh Überraschung, Hope Channel. Interessant, da erklärt doch gerade so ein zweiter Professor Lesch die Entstehung des Universums. Wie hat alles angefangen?  Mit dem Urknall, aus dem Nichts, oder hatte Gott seine Finger im Spiel? Er zitiert Stephen Hawking, der gesagt haben soll, dass ja irgendjemand bzw. irgendetwas die Formeln für unser Universum mit den  Startbedingungen aufgestellt haben muss.
Im dialektischen Selbstgespräch kämpft sich Mr. Hope beim Wer oder Was bis zum Nichts durch. Aus dem Nichts kann die Welt aber nicht entstanden sein, denn wer dies glaubt mache sich lächerlich, weil aus Nichts nichts entstehen kann. Nun gut, ich beiße in mein imaginäres Schnitzelbrot, während Mr. Hope die Gretchenfrage stellt.

Was hat das Universum verursacht: Gott oder die Quantenfluktuation?
Mr. Hope stellt jetzt die Killerfrage. Die Quantenfluktuation kann ja nicht von alleine gekommen sein, also für ihn  ist die Sache klar … Für mich auch; ich warte die Antwort erst gar nicht ab und schalte zurück zum Fußball.

Aber halt! Gott als erste Ursache? So einfach ist das ja nun auch nicht – wenn die Quantenfluktuation eine bzw. einen (Ver)ursacher hatte und nicht durch sich selbst entstanden ist, warum bitteschön – in drei Gottes Namen –  sollte Gott dann als Selbsterreger entstanden sein? Wer oder Was ist also die Ursache für Gott?

Da müssen wir doch noch einmal ganz schön nacharbeiten.

Was Mr. Hope hier mit uns machen wollte, ist ja nichts anderes als die alte Geschichte von der Henne und dem Ei, wobei Gott dieses Mal wohl die Rolle der Henne übernehmen sollte und nach der Lesart des Mr. Hope natürlich zuerst da war, weil Eltern „ja immer vor den Kindern“ da sind. Dumm nur, dass Eltern zuerst einmal Kinder sein müssen … Mehr als ein Unentschieden springt da für Gott nicht heraus. 

Also: Falsche Frage – nächste Frage.

 

Ernesto O.

Wer die Frage nach dem Ursprung des Universums und ggf. Gottes stellen will, darf es sicherlich nicht mit „Oder“-Fragen versuchen. Wer nur kreuz oder quer denkt, wird das nicht schaffen. Es muss kreuz und quer gedacht werden. Ich werde mich demnächst mit dieser Frage wieder befassen …

 

 

 

 

Geld oder Erfahrung mit Börsenkrötenwetter

Geld oder Erfahrung 1

Aus dem Deppot eines Kleinanlegers – ach ja; der folgende Artikel stellt natürlich keine Anlageempfehlung dar.

Eigentlich wollte ich jetzt das „Gorbatschow-Problem“ zur Sprache bringen, aber da mir heute morgen etwas seltsames passiert ist, möchte zu allererst das Wort „Aktie“ in den Mund nehmen. Beim Blick in mein Depot zum Frühstück stelle ich zu meiner Überraschung fest, dass alle sieben Aktienpakete im Plus notieren. Zwei davon auf neuen Jahreshochs, wovon die eine der beiden – eine Aktie aus England – sogar einen Ausbruch auf ein neues Allzeithoch bietet.

Das eigentlich erstaunliche daran ist jedoch, dass meine Aktien einen echten  internationalen Mix darstellen:
1x China, 1xRussland, 2 DAX-Werte, 1x England, 1 spekulativer SDAX und eine Bank aus Österreich.

Es wird doch nicht etwa eine lang anhaltende Herbstrallye geben?

Beim Börsenkrötenwetter habe ich die Kurzwetterkröte auf gelb zurückgesetzt; obwohl ich eigentlich aktuell nicht daran glaube, dass diese Woche noch ein Tief den DAX ereilt. Dies ist der Ansicht von Börse-Online geschuldet, die haben das Börsenwetter für diese Woche auf rot gesetzt. Sollte  das wahr werden, muss allerdings der EU-Gipfel am Donnerstag ein Gewitter verursachen.

Ernesto O.

Störe meine Kreise nicht V

Von der Spirale zum Kreis und vom Kreis zur Spirale – so schließt sich derselbe …

Vorschau

Übrigens: I´m not the cat – Es kommt nicht darauf an wer du bist, es kommt darauf an was du tust.

Spirale gestört und Kreise erhalten.

Sieh die folgenden Bilder „Störe meine Kreise nicht  IV – I“

Ernesto O.  2012