ISO 13 – Insekt des Tages: Faulbaum-Bläuling


 

Auch wenn das Wetter uns nun doch noch einen fast normalen Schmetterlingssommer serviert hat, so wird es doch kein Jahr für Bläulinge mehr. Dazu war das Frühjahr zu kalt und verregnet. Die Mehrzahl der (blauen) Bläulingsarten taucht im Mai auf und ist im August oft nur noch in kleinen Populationen anzutreffen.

Der Faulbaum-Bläuling ist ohnedies eher ein Einzelgänger und nicht übermäßig häufig anzutreffen. Hinzu kommt, dass er auch noch zu den kleineren Bläulingen gehört und man muss schon genau hinschauen, um ihn nicht zu übersehen.

P1020014_1Gefunden?

Nur wenig größer als der größte Stein, ist er geradezu perfekt getarnt und wird nicht bemerkt, wenn er da so Feuchtigkeit aus dem mineralischen Boden saugt.

 

 

P1020020

Allerdings hebt er sich deutlich vom Boden ab, was nur der Fotograf erkennt, wenn er sich flach vor ihn auf den Boden legt.

 

IMG_6336

Dann lässt er sich sogar aus 5 cm Entfernung beim Nährstoff saugen fotografieren. Dabei zeigt sich seine hellblaue Farbe deutlich und die scheinbar wahllos verteilten Punkte sind klar zu erkennen. Der Faulbaum-Bläuling öffnet nur selten im Sitzen seine Flügel, so dass die  schwarz gerandeten Oberseiten zumeist unsichtbar bleiben.

Fotos: Knoblochsaue Kühkopf/Rhein

P1080924_3Ab und zu taucht er auch in unserem Garten auf und besucht dort die Blüten der Brombeerhecke.

 

Ernesto O.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s