Verschollen – Mars13


Blog von Petra Vennekohl (Federkiel)

Der Wind biss in meine Wangen, und ich zog die Kapuze fester. Verdammte Kälte, und das im September! Ich schauderte und stapfte weiter die Straße entlang. Fehlte nicht viel, und es begann zu schneien. Was kam Basadai auch auf die Idee, bei dem Wetter ein Kindergartenfest zu machen?
Vielleicht hätte ich doch besser zuhause bleiben sollen. Aber was sollte ich da? Hendrik und Fluffy waren mal wieder zu Filmarbeiten unterwegs und Dehkah war ausgeflogen schon seit gestern. Keine Ahnung, wo der sich wieder herumtrieb. Vielleicht bei der kleinen Angoramitze, die vor ein paar Wochen nach Defihausen gezogen war.
Ich presste die Lippen aufeinander und schob das Gefühl weg, das sich in meinem Bauch breit machte. „Verlassen“, hauchte es mir zu, „allein, nutzlos.“
Ich schnaufte und stopfte die Hände in die Hosentaschen. Nutzlos … Seid Kuli die Neue eingestellt hatte, eine Tucke namens Tablett oder so, kriegte sie die ganzen spannenden…

Ursprünglichen Post anzeigen 456 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s