Zitate-Quiz 01-14


Meistens hatte ich Ärger mit meinen Vater und auch sonst kamen wir nicht so gut miteinander aus, dennoch hat er mir eine Fähigkeit mitgegeben, die mir heute noch sehr hilfreich ist. Da mein Vater  nebenberuflich auch Schreibmaschinenlehrer war, lernte ich schon im Alter von 10 Jahren  – asdf  jklö – mit 10 Fingern auf der Schreibmaschine zu tippen. Das brachte mir später gegenüber vielen KollegenInnen schon Anfang 1982 den Vorteil, am Computer Texte schnell und sauber abzutippen und auch das Schreiben von BASIC-Programmen hatte ich bald im Griff.
Aber da war noch eine zweite Sache die mir mein Vater ungewollt  mit auf den Weg gegeben hat. Auf seinem Schreibtisch herrschte peinlichste Sauberkeit – er war Beamter auf dem Ordnungsamt – und wehe wir Kinder hatten dort etwas weg genommen und nicht mehr genau so exakt an seinen Platz zurück gelegt, dann war dicke Luft angesagt.  Eine Glasplatte zierte den Tisch und darunter hatte mein Vater einige Fotos, aber vor allen Dingen eine größere Anzahl von Sprüchen, etliche davon aus der Bibel. Damals gab es noch kein Internet und der TV-Konsum war auch begrenzt, also hatte ich genügend Zeit über die Bedeutung der Sprüche und Zitate nachzudenken.

 

Deshalb trete ich heute als typisches Opfer meiner Sozialisation auf….  Nein; auf meinem Schreibtisch liegen keine Sprüche, aber inzwischen gibt es ja auch das Internet und ich kann mich mit Zitaten in meinem Web-Blog austoben:

Fangen wir mit etwas Leichtem an:

Wer sagte wo? „Ich bin ein Berliner“

😜😜😃😌😗😄😞😜😜😜

Auflösung folgt – Stay tuned.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s