Saturdays are #Fridays4future, too.

Auch an Samstagen geht es um die Zukunft unserer Kinder und Enkel.

1968 gründete sich der Club of Rome, der 1972 mit seinem ersten Bericht zur Lage der Erde die „Grenzen des Wachstums“ aufzeigte und auf die Gefahren des rasanten Anstiegs der Weltbevölkerung aufmerksam machte: 1960 – 3 Milliarden, 2016 – 7,4 Mrd. Menschen. Obwohl einige der befürchteten Vorausberechnungen sich Gottseidank als falsch erwiesen haben, wurde klar, dass wir nicht die Schätze unseres Planeten – Luft, Wasser, Boden und Energie – gnadenlos ausbeuten dürfen. Es sei denn wir wollen den Ast, auf dem wir sitzen, absägen. Wissenschaftler*innen aus aller Welt haben dies erkannt und arbeiten heute in allen Fachgebieten daran, dass unser Heimatplanet für uns bewohnbar bleibt.

Künstler und Philosophinnen eilen ihrer Zeit oft weit voraus, so etwa Hildegard von Bingen (Universalgelehrte des Mittelalters (Religion, Medizin, Musik, Ethik und Kosmologie )), die schon vor über 800 Jahren erkannte, dass die Harmonie zwischen Mensch und Natur für die Gesundheit von Leib und Seele unabdingbar ist.

Künstler und Philosophinnen eilen ihrer Zeit oft weit voraus, so etwa Hildegard von Bingen (Universalgelehrte des Mittelalters (Religion, Medizin, Musik, Ethik und Kosmologie )), die schon vor über 800 Jahren erkannte, dass die Harmonie zwischen Mensch und Natur für die Gesundheit von Leib und Seele unabdingbar ist.

Im Jahre 1966 waren es schließlich die Doors, die mit ihrem Song When the music´s over der Menschheit ihren ruchlosen Umgang mit Mutter Erde vorhielten.

Im Text des im Songs steht:

„When the music is over turn out the light“

Diese wiederholt im Song erscheinende Zeile, ist sicher doppeldeutig und keineswegs nur wörtlich zu verstehen. Geht es wirklich darum, dass am Ende des Doors-Konzerts die Lichter ausgehen? Nein, es kann auch so verstanden werden, dass das Ende der irdischen Party kommen wird und Mutter Erde uns unsere Daseinsberechtigung aufkündigt. Diese prophetische Aussage wird im Songtext wiederholt untermauert und verstärkt.

Einige Zeilen später heißt es

„Cancel my subscription to the resurrection“

Kündige mein Abo für die Auferstehung
….weil es keine geben wird, wenn die Menschen ihre einzige Heimat und ihre Zukunft zerstört.

„Before I sink into the big sleep I want to hear,
I want to hear the scream of the butterfly
Come back, baby, back into my arms“

Bevor ich in den langen großen Schlaf versinke, möchte ich den Schrei des Schmetterlings hören
Komm zurück mein Schatz in meine Arme
… das hat etwas Dornröschenhaftes an sich. Die Natur wird die Sünden der Menschen überdecken und in Vergessenheit bringen.

„What have they done to the earth?
What have they done to our fair sister?
Ravaged and plundered and ripped her and bit her
Stuck her with knives in the side of the dawn
And tied her with fences and dragged her down
I hear a very gentle sound with your ear down to the ground
Shut up“

Was haben sie mit der Erde gemacht?
Was haben sie mit unserer fairen freundlichen Schwester gemacht?
Vergewaltigt, geplündert, aufgerissen und gebissen
Mit Messern in die Seite der Morgendämmerung gestochen
An Zäune gefesselt und herab gerissen
Mit dem Ohr ganz am Boden, vernehme ich einen wirklich sanften Klang. Still jetzt!

…ohne Worte!

„We want the world and we want it… now“

Wir wollen die Welt und wir wollen sie … jetzt

… mit dieser Gier kann sowohl die jugendliche Gier nach Glück, als auch die Gier der Menschen alles besitzen und unterwerfen zu wollen gemeint sein….

„Persian night babe, see the light babe
Save us babe, Jesus, save us babe“

Persische Nacht, siehe das Licht mein Schatz
Rette uns mein Schatz, Jesus, rette uns

…diese Anspielung auf Persien und damit auf die heiligen drei Könige, die dem Licht des Sterns von Betlehem folgen,
soll uns zu Jesus – dem Retter – führen. Jim Morrison singt dies nicht ohne Grund, sondern aus der Erkenntnis heraus, dass die Menschheit durch ihre Gewalttätigkeit gegenüber der Erde auf der Kippe steht.

„Until the end
Until the end
Until the end“

Bis zum Ende (…zum dicken oder zu glücklichen Ende?)

Hey Jimmy, ob uns Gott trotz unserer Torheiten retten wird, entscheidet Gott.
Aber wir haben von der Natur die Anleitung erhalten, wie wir uns an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen können. Jim wird es nicht mehr erleben, er starb bereits 1971 im Alter von 27 Jahren.

Even Saturdays are Fridays 4 future.

Ernesto O.