Dezemberfeuerwerk – 24 days of music: 3

3
Musikalische Meisterwerke: Unerhört, unerwartet, überraschend, vergessen und gewünscht.

Musical masterpieces: Unheard, surprising, unexpected, forgotten or longingly desired.

In the Sixties Bob Dylan was singing „Blowin´ in the wind“. But his song is blown away. And two days ago Dylan – the Whistler – did not blew in the White House. That´s why we are now spreading the message around the world.

War? No more!
Be sure: words are stronger than weapons.

 

Next song tomorrow – stay tuned.

Ernesto O.

@bobdylan Sometimes

sometimes

Translation (Google)

Hi Bob!

Manchmal ändert sich alles. Wir öffnen die Augen und erkennen die Welt nicht mehr. Oder wir heben die Augen auf und glauben alles in einem neuen  wunderbaren Licht zu sehen.
Sommer 1965 war solch ein Moment. Mit 5 DM Taschengeld ging ich den Plattenladen und kaufte mir meine erste Schallplatte. Nach längerer Suche im Plattenregal entschied ich mich für All I really want to do von den Byrds, denn auch die Rückseite hörte sich richtig gut. Da die Beatles die Byrds super fanden (Dylan + Beatles  = Byrds) ging ich stolz mit meinem Fang nach Hause und fühlte mich viel besser als zuvor. Über den Vietnamkrieg und dein Antikriegssong Blowin’ in the Wind lernte ich dich „kennen“ und spätestens mit Jimi´s All along the watchtower wollte auch ich alles tun um Freund mit deiner Mission zu werden. Doch die Zeiten änderten sich – John Lennon wurde ermordet – und schon bald trat PopularVoteLooser Bush neues Unheil los. Wieder 15 Jahre später schickt sich PopularVoteLooser Trump an Amerika zu verändern. Und während mein Sohn die Webseite der neuen Preisträger  für den  „Alternativen Nobelpreis“ veröffentlicht, bist du zum Literatur-Nobelpreisträger gekürt worden.

Man sagt du hättest keine Zeit am 10. Dezember nach Stockholm zu kommen,
man sagt du würdest nicht gerne Reden halten,
man sagt du wärst ein Enfant terrible,
böse Zungen sagen; du hättest überhaupt nichts zu sagen.
Und dabei hatte ich so gehofft, dass du in Stockholm das  Enfant terrible geben würdest. Wer denn sonst, wenn nicht du?

Wer sonst könnte der Welt sagen, dass Menschenfeinde und Rassisten wie Trump, Erdogan und co. nichts auf dieser Welt verloren haben, und wenn sie ihre Lügen noch so laut hinausschreien. Nicht aber, solange es Musiker wie dich gibt, die  Gitarre spielen und die wirklich wichtigen und richtigen Texte dazu singen. Texte, die die Welt bewegen und ein ewiger Antrieb sind für Frieden, Fairness und Freundschaft zwischen den Menschen. Texte, die den Hass bannen und Mut machen für eine lebenswerte Zukunft auf diesem Planeten Erde.

Falls dir das alles zu viel ist, dann schicke wenigstens diese Botschaft an die Welt,
lasse sie notfalls vorlesen, wenn du sie nicht vorlesen kannst,
aber sorge dafür, dass sie Gehör findet.
Du musst dazu nicht einmal deine eigenen Songtexte bemühen, aber bitte sage allen Hasspredigern der Welt –  (Original Worte von Bob) :

We know when we understand
Almighty God is a living man
You can fool some people sometimes
But you can’t fool all the people all the time
So now we see the light (What you gonna do?)

Come on!
Get up, stand up: stand up for your right
Get up, stand up: don’t give up the fight
Get up, stand up: stand up for your right

Get up, stand up: don’t give up the fight!
(Bob Marley)

Words are stronger than all weapons.
Yes, The Times They Are a-Changin’
But sometimes we have to change the times.
Worte sind stärker als alle Waffen.
Ja, die Zeiten ändern sich,
Aber manchmal müssen wir die Zeiten ändern.         

Ernesto O.