Was will Hitler am Tisch der 13?

kosmische Welle Kapitel 10 Harmonie Tisch der 13

Was hat er da zu suchen?
Dieser Massenmörder!

Also,
eigentlich hatte ich geplant als nächstes etwas über das Fraktalitätsprinzip zu schreiben, doch wie das Leben so spielt…
Auf Wunsch einer Twitter-Freundin reden wir jetzt erst einmal darüber was alle Menschen für erstrebenswert halten.

Die Harmonie.

Aber halt: Harmonie ist nicht ohne weiteres zu greifen, Harmonie hat keine genau definierte Wellenlänge wie eine Farbe. Feng Shui mag nett sein – einmal grün oder blau = Harmonie? Nein, das ist es nicht. Harmonie ist ein dynamisches, veränderliches Muster, ich nenne das gerne – die Harmonie der Spannung. Friede, Freude, Eierkuchen hingegen ist nur eine statische Harmonie, die immer in Auflösung begriffen ist. Nichts bleibt so wie es ist…

Alltags- und Weltbezogen können wir sagen: Wir Menschen wollen in Einklang mit der Natur leben, wobei der Mensch ein Teil eben dieser Natur ist und deshalb richten wir unser Verhalten – positiv wie negativ – nach der Natur aus. Problem dabei: Alle Menschen stricken sich ihre eigenen Wahrheiten, ob das dann ein rosarote oder eine geschwärzte Brille ist entscheidet jeder selbst. Aber um im Bild mit den Farben zu bleiben – das Sonnenlicht ist weiß und darin sind alle Farbnuancen enthalten. Weil uns Menschen aber die Vielfalt der Farben überfordert (mind. 200 x 20 x 500 = 2 Mio Farbnuancen), bahnen wir uns unseren Weg durch die Welt mit unseren selbstgewählten Lieblingsfarben, verkaufen diese als die Wahrheit und bekriegen uns deswegen.
Ergebnis: Die Wahrheit mit unseren menschengemachten Wahrheiten ist eine frömmelnde Selbstlüge und nebenbei zerstören wir damit Stück für Stück den letzten Rest an Harmonie in unseren Welt.

Grund genug hier einen runden Tisch aufzumachen!
Das Problem wird die Menschheit weiter verfolgen, deshalb habe ich das Treffen an Tisch 13 im Holodeck auf Raumschiff Enterprise im Jahr „3001“ organisiert. Ich habe dazu alle Facetten der Mensch- und Un-Menschlichkeit herbei geholt und das Gespräch bietet eine grundlegende Chance die Zukunft zu ändern, um in mehr Harmonie mit uns Menschen, der Erde, der Natur und dem Universum zu gelangen.

Ob dies auch oder nur mit Verbrechern wie Hitler, Pol Phot etc. oder nur ohne sie geht, kann der runde Tisch – hoffentlich erfolgreich – klären.

Wie ist eigentlich gerade die Lage an Tisch 13?

Eine „Reportage des Treffens am Tisch der 13“ finden sie in „Odyssee 3001 – 1. Raumzeitwellen-Konferenz“

hier das Link:
http://www.raumzeitwellen.de/spacewave-it/kapitel10.htm#Table13

Ernesto O.

Die kosmische Welle (org. Pdf-Version 2002)

die kosmische Welle

Das Fraktalistätsprinzip

fraktale Herzen

Es ist Zeit für eine Auferstehung.
Oh wie vieldeutig dieser Satz in meinen Ohren klingt.

Totgesagte leben länger, doch es ist Zeit für die Wiederauferstehung der „kosmischen Welle“. 2012 hatte ich ja schon angekündigt, dass ich eine Fortsetzung schreiben werde. Inzwischen weiß ich, dass es keinen zweiten Teil geben wird. Bei der kosmischen Welle werde ich mich an die Empfehlung des Jugendtheaters Rote Grütze halten, die einst zum Thema Sex den Jugendlichen folgenden Rat gab: „Alles kann – nichts muss.“

Freuen Sie sich also auf eine schrittweise erneuerte „die kosmische Welle“. Ich werde sie hier live im Blog wie eine Computer-App überschreiben, umbauen, ergänzen, Bugs entfernen, ggf. splitten und mit kleinen oder auch größeren Updates versehen. Dabei werde ich sicher nicht von A-Z oder von Kapitel 1-10 vorgehen, sondern da anpacken, wo sich gerade etwas anbietet, wie z.B. beim „Fraktalitätsprinzip“.
Also ich freu mich jetzt schon drauf, der kosmischen Welle neuen Schwung zu verleihen. Siri hilft mir auch fleißig dabei, wenn sie bloß mal richtiges Zuhören lernen würde.  😊

Hey Siri,
das mit dem Diktat müssen wir aber noch üben.

Los jetzt – gib dein bestes!
Wir gucken heute
der Kobold fickt
der Copperfield

Verdmmt – ich habe gesagt:
„Der Kobra-Effekt!!!!“

So das war es für heute. Demnächst mehr im meinem Gedankensender 08

Übrigens, für den Fall, dass sie eine Webseite haben, dann gönnen sie sich mal einen Blcik auf die Anfangstage ihrer Seite. Das geht mit ganz einfach mit der Wayback-Machine. Geben sie einfach die gesuchte Webadresse ein, oder wie hier zum Beispiel meine Webseite: Raumzeitwellen

Ernesto O.