Formel des Tages: Doomsday

doomsday_p1070057

Pfeil rot Translation

Wie lange wird die Menschheit  das Universum noch beglücken? 
Wann stirbt der letzte Mensch?

Mit der Doomsday-Formel läßt sich das bestimmen: Nehmen wir eine beliebige Existenzform  z.B. einen Dinosaurier, das Mammut, die Schildkröte oder den Menschen und nennen sie „Ereignis“. Beobachten wir zu einen beliebigen Zeitpunkt das Vorhandensein dieses Ereignisses, so   wird sich diese Beobachtung irgendwo innerhalb  der Zeitspanne ihrer Existenz befinden. Vorausgesetzt diese Beobachtung findet  rein zufällig statt, dann ist es wenig wahrscheinlich, dass diese Beobachtung in den ersten 2,5% oder in den letzten 2,5% der Existenz dieser Spezies liegt. Viel wahrscheinlicher, immerhin mit 95%, ist es diese Beobachtung während der dazwischen liegenden Zeit zu machen. Die verbleibende Existenzdauer lässt sich so auf maximal  39/40 der gesamten Existenzzeit eingrenzen. Befinden wir uns zum Beobachtungszeitpunkt am Ende der 95%-Spanne, liegt noch 1/39 der Lebenstage der Spezies vor uns. Stichproben dazwischen treffen mit einer  Wahrscheinlichkeit von p = 95% der zukünftigen Existenzdauer tf  und  somit minimal 1/39 oder höchstens das 39 fache der bisher beobachteten Existenzdauer tp. Daraus ergibt sich nach der folgenden Doomsdayformel von J. Richard Gott, dass die Menschen (Homo sapiens) bereits in weniger als 7 Millionen Jahren von der Erde verschwunden sind.

1/39 tp <  tf < 39 x tp , für p=95%

Homo sapiens lebt seit etwa 160000 Jahren auf der Erde. Daher berechnen wir das Ende der Menschheit so: 39 x 160000 = 6,2 Millionen Jahre, dann ist mit 95%iger Wahrscheinlichkeit mit uns vorbei. An der Rechnung an sich gibt es keine Zweifel. Wir sollten allerdings die Wirksamkeit kleiner Zahlen nicht unterschätzen, denn eigentlich ist unsere Position im Weltall so schwach, dass es uns überhaupt nicht geben dürfte.
Gehen wir die Sache pragmatischer an: Eines Tages wird die Sonne zur Nova und die Erde so stark erhitzen, dass selbst die globalen Meere verdampfen. Zu hohe Temperaturen für menschliches Leben wird es aber erst in mehr als 100 Millionen Jahren geben. Wir könnten also die Restchance von 2,5%, die uns für eine längere Existenz verbleibt, dafür nutzen unsere Umgebung soweit zu kühlen, dass  wir bis dahin überleben. Im Gegenzug stehen allerdings die Chancen auch sehr gut, dass wir das Jahr 3000 nicht mehr erleben, weil wir mit Atomkrieg und Antarktis-Schmelze unsere Welt in eine radioaktive Pfütze verseucht haben werden. Die übergeordnete Gattung Homo selbst sollte spätestens nach 39 x 2,5 Millionen Jahren = 97,5 Millionen Jahren abgelöst werden. Vielleicht werden intelligente fliegende Schwämme, die Temperaturen bis 250 Grad aushalten dann das Kommando auf der Erde übernommen haben.

Ernesto O.

 

Advertisements

Formel des Tages: Die Harry Potter Formel

              Potter-Formel          Elderstab + Tarnumhang + Stein der Auferstehung = Heiligtümer des Todes

Es waren einmal drei Brüder, die beherrschten die Zauberkunst. Auch waren sie neugierig und wollten die Welt kennen lernen. So machten sich auf den Weg um ihre Künste überall zu erproben. Nach einer langen Reise gelangten sie an einen Fluss und fanden schließlich eine Brücke, die sie auf die andere Seite hinüber führen sollte. Doch da stellte sich Ihnen der Tod in den Weg und forderte sie heraus.  Da sie ihm jedoch in der Gefahr widerstehen konnte, durften sie dem Tod drei Wünsche abverlangen.

Der erste Bruder forderte vom Tod  den mächtigsten Zauberstab der Welt und erhielt so den Elderstab.
Der zweite Bruder wollte den Tod noch mehr demütigen und verlangte den Stein der Auferstehung, der ihn unsterblich machen sollte.
Der dritte Bruder aber war bescheiden und verlangte lediglich einen  Tarnumhang, zog ihn über und verschwand auf nimmer Wiedersehen.

Die beiden anderen Brüder fanden jedoch kein Glück an den Geschenken des Todes. Für den ersten Bruder war die Kraft des Elderstabes zu groß, und protzte damit so sehr, dass er eines Nacht, als er trunken war, von einem Dieb ermordet wurde. Dem zweiten Bruder brachte der Stein der Auferstehung ebenfalls nur Unglück. Er erweckte seine verstorbene Geliebte wieder zum Leben, doch sie war traurig und  sehnte sich wieder nach dem Jenseits. So tötete er sich schließlich selbst um  für immer bei ihr zu sein.   Der Dritte der Brüder jedoch erreichte ein hohes Alter, war es zufrieden und vererbte vor seinem Tod letztlich seinem Sohn den Umhang.

Zusammen bilden der Elderstab, der Stein der Auferstehung und der Tarnumhang die Heiligtümer des Todes, welche Harry Potter im Kampf gegen den bösen Lord Voldemort benötigte.

Ernesto O.

-> Formel des Tages: Wir sind nicht allein

Formel des Tages: Wir sind nicht allein.

 

Gibt es außerirdisches Leben; gibt es sogar außerirdische  Zivilisationen im Weltall, die in Lage wäre mit uns kommunizieren wenn sie wollten?

Zwar wird der Drake-Gleichung gerne die Wissenschaftlichkeit abgesprochen, dennoch besteht mit ihr die Möglichkeit abzuschätzen wie groß die Anzahl (N) der technisierten Zivilisationen in Sternsystemen der Milchstraße ist,  zu denen wir Kontakt aufnehmen könnten:

 N = R* · fp · ne · fl · fi · fa · fL

Dabei bedeutet:

R* = mittlere Sternentstehungsrate pro Jahr in der Milchstraße  (5-20)
fp = Anteil obiger Sterne mit Planetensystem (10-20%)
ne = Anzahl der Planeten in Lebenszone (1 bis 5)
fl = Anteil der Planeten mit Leben  (10% bis 20%)
fi = Anteil der Planeten mit intelligenten Zivilisationen (bis  50%)
fc = Anteil intelligenter Zivilisationen mit Kommunikationsinteresse (10% bis 40%)
fL = Lebensdauer einer Zivilisation (1/1.000.000 + x Jahre)

Das Problem der Drake-Gleichung ist, dass für die einzusetzenden Zahlen wenig brauchbare Daten zur Auswertung  verfügbar sind, so dass je nach Ansatz sehr kleine oder sehr große Werte für N als Ergebnis am Ende stehen. Sicher ist jedoch, dass N > 0 sein muss.

Daher kann man zumindest davon ausgehen, dass es intelligentes Leben mit Bewusstsein in unserer Galaxie gibt. Sofern es nicht in der Milchstrasse so etwas wie einen „Speckgürtel des Lebens“ existiert, der vorgibt dass sich Leben prinzipiell häufiger in bestimmen Zonen (zum Bsp. Randlage äußerer Spiralarme oder besonders C-Staub haltigen Gebieten) verwirklicht, muss man allerdings davon ausgehen, dass Leben mit den nötigen Qualifikationen für interkosmische Kommunikation sich durchschnittlich erst im Umkreis von 750 LJ findet. Was bedeutet, dass selbst bei genauer Ausrichtung des „Kommunikationsstrahls“ es 750 Jahre dauert bis ein Signal beim interstellaren Partner ankommt.

 

Ernesto O.

Formel des Tages (Ankündigung)

Das Internet
hat dafür gesorgt,
dass alle,
nahezu alles,
nahezu gleichzeitig,
erfahren können.

 

Das BlaBlaBla von früher, das uns täglich überschwemmt hat sich damit exponentiell vermehrt und die wirklich gehaltvollen Informationen müssen statt dessen noch länger gesucht werden als früher.  Willkommen sind deshalb Formeln, da sie Wichtiges auf wenige Symbole zusammendrängen. Allein – sie wollen verstanden werden.

Meine Kreise II

In loser Folge werde ich deshalb die Bedeutung einiger Formeln erklären.

 

🌋 Wir sind nicht allein. (Dez. 14)

⛄️ Die Harry Potter Formel (Jan. 15)

– Formel des (Über-)Lebens

– Alles ist relativ!

– Doomsday

 

Ernesto O.