Was will Hitler am Tisch der 13?

kosmische Welle Kapitel 10 Harmonie Tisch der 13

Was hat er da zu suchen?
Dieser Massenmörder!

Also,
eigentlich hatte ich geplant als nächstes etwas über das Fraktalitätsprinzip zu schreiben, doch wie das Leben so spielt…
Auf Wunsch einer Twitter-Freundin reden wir jetzt erst einmal darüber was alle Menschen für erstrebenswert halten.

Die Harmonie.

Aber halt: Harmonie ist nicht ohne weiteres zu greifen, Harmonie hat keine genau definierte Wellenlänge wie eine Farbe. Feng Shui mag nett sein – einmal grün oder blau = Harmonie? Nein, das ist es nicht. Harmonie ist ein dynamisches, veränderliches Muster, ich nenne das gerne – die Harmonie der Spannung. Friede, Freude, Eierkuchen hingegen ist nur eine statische Harmonie, die immer in Auflösung begriffen ist. Nichts bleibt so wie es ist…

Alltags- und Weltbezogen können wir sagen: Wir Menschen wollen in Einklang mit der Natur leben, wobei der Mensch ein Teil eben dieser Natur ist und deshalb richten wir unser Verhalten – positiv wie negativ – nach der Natur aus. Problem dabei: Alle Menschen stricken sich ihre eigenen Wahrheiten, ob das dann ein rosarote oder eine geschwärzte Brille ist entscheidet jeder selbst. Aber um im Bild mit den Farben zu bleiben – das Sonnenlicht ist weiß und darin sind alle Farbnuancen enthalten. Weil uns Menschen aber die Vielfalt der Farben überfordert (mind. 200 x 20 x 500 = 2 Mio Farbnuancen), bahnen wir uns unseren Weg durch die Welt mit unseren selbstgewählten Lieblingsfarben, verkaufen diese als die Wahrheit und bekriegen uns deswegen.
Ergebnis: Die Wahrheit mit unseren menschengemachten Wahrheiten ist eine frömmelnde Selbstlüge und nebenbei zerstören wir damit Stück für Stück den letzten Rest an Harmonie in unseren Welt.

Grund genug hier einen runden Tisch aufzumachen!
Das Problem wird die Menschheit weiter verfolgen, deshalb habe ich das Treffen an Tisch 13 im Holodeck auf Raumschiff Enterprise im Jahr „3001“ organisiert. Ich habe dazu alle Facetten der Mensch- und Un-Menschlichkeit herbei geholt und das Gespräch bietet eine grundlegende Chance die Zukunft zu ändern, um in mehr Harmonie mit uns Menschen, der Erde, der Natur und dem Universum zu gelangen.

Ob dies auch oder nur mit Verbrechern wie Hitler, Pol Phot etc. oder nur ohne sie geht, kann der runde Tisch – hoffentlich erfolgreich – klären.

Wie ist eigentlich gerade die Lage an Tisch 13?

Eine „Reportage des Treffens am Tisch der 13“ finden sie in „Odyssee 3001 – 1. Raumzeitwellen-Konferenz“

hier das Link:
http://www.raumzeitwellen.de/spacewave-it/kapitel10.htm#Table13

Ernesto O.

Die kosmische Welle (org. Pdf-Version 2002)

Impressions of a Cube

Wir lieben die Symmetrie, kaum etwas verdeutlicht das mehr als Rubik´s Cube.

Chaos

exp-rubikchaos

wollen wir eigentlich nicht. Der „Zauberwürfel“  von Ernö Rubik  fordert jeden auf durch behendes Drehen das hier vorhandene Chaos in Ordnung zu überführen. In meinen besten Zeiten schaffte ich dies in 30-40 sec.

Ordnung exp-rubik_ok

Gesagt getan, sechs einfarbige Flächen – alle Seiten sind jetzt gleich.

Aber mal ehrlich:

Harmonie

exp-rubik_H2

ist das was wir anstreben. Ein bestimmtes Muster. Symmetrien sind es, die uns faszinieren!
Hier ein invertiertes 3-Punkt-Feldmuster, das eine Brücke, eine Verbindung zwischen den voneinander unabhängigen farbigen Flächen Blau, Weiß und Rot erschafft. Ein kleines Universum, in dem sich alles fein zusammenfügt.

In der Tat – ein kleines Universum, das sich da in unseren Händen auftut. Und wir sind der Schöpfer immer neuer Muster und Welten.

Ja, betrachten wir den Cube doch einfach mal als

Universum

exp-rubikchaos

Doch warum bloß sollte dieses kleine Universum nur nach den Regeln funktionieren, die der Erfinder des Zauberwürfels erlassen hat,
wir befinden uns doch in einem

Multiversum

exp-rubik_breakda könnte ich vielleicht mein eigenes Universum schaffen. Das sollte doch dann nach meinen eigenen Regeln funktionieren.

und Rubbel wubbel greif ich den Stein,

ich dreh ihn rasch mal kurz und fein

um seine eigne Achse

dann pflanze ich ihn wieder ein

das neue Universum ist nun auch erschaffen.

Dis-Harmonie (Harmonie X bzw. Hyperharmonie)

exp-rubik_HX

Das ging aber fix, wie nix. Menschen werden sich darin wohl nicht zurecht finden, denn es gibt da kein harmonisches 3-Punkt-Feldmuster mehr – wir werden bis in alle Ewigkeit drehen und drehen und drehen – rien ne va plus.

Ja, ja die Welt ist komplex, ja hyperkomplex, 
aber immer dran denken: Wir müssen darüber keine Komplexe kriegen.

Walle , walle manche Strecke, dass zum Zwecke Wasser fließe. J.W.G.

Ernesto O.  

P.S. Kleine Rechnung nebenbei:

1 Eckstein läßt sich dreimal verdrehen = 3 Universen

2 Ecksteine…… = 9 Universen

3 Ecksteine…..=36 Universen

4 Ecksteine….

ergo – ein kleiner Dreh führt im Endeffekt zur Entstehung vieler Universen – doch wer hat den Dreh raus?

War das der Zufall – ist es Zufall, dass es den Zufall gibt – hat der Zufall sich selbst geschaffen – hat Gott den Zufall geschaffen – oder der Zufall zufällig Gott?  oder ist das überhaupt wichtig und ist das alles irgendwann wieder nichtig?