#AUStraliafires – Mal nachgerechnet

Australien brennt. Ganz Australien? Nein. Doch wieviel km2 brennen denn wirklich und wer oder was hat daran Schuld?
Brandstifter, anormale Wetterlage, Gewitter, Extrem-Hitze, Trockenheit,
Klimawandel, Mangelhafte und fehlende Technik der Feuerwehr, langjährige Schädigung der Umwelt, Fahrlässiges Handeln der Regierung, fehlendes Umweltmanagement, El Niño …

Ein gefundenes Fressen für die Presse.

Es wäre fast ein Wunder wenn da Achgut nicht ebenfalls Einfluß auf die Fakten nehmen wollte.

So schreibt die News-Redaktion von Achgut: Die Feuerkatastrophe in Australien im historischen Kontext am 7.1.20: „Die ganze Welt redet über die verheerenden #Buschbrände, die derzeit in #Australien wüten. Aber sind sie wirklich „beispiellos“, wie viele Journalisten meinen? Und ist der aktuelle Sommer wirklich der wärmste in der Geschichte Australiens? Auslöser sind ein außergewöhnlich warmer Sommer und wohl auch gezielte Brandstiftung.“ Der Rest des Artikels dient der Relativierung, die aktuelle Katastrophe in Australien sei normal.

Wer hin und wieder Achgut mit offenen kritischen Augen liest, hat das Konzept der Redaktion rasch verstanden. Die Guten sind natürlich nicht gut und selbst wenn, so sind es Volldeppen und blinde Missionare, die von Achgut ja dann als links-grün versiffte Gutmenschen bezeichnet werden dürfen. Mit diesem Konzept lässt sich offensichtlich Geld verdienen und wie wir sehen fallen die Manipulationversuche auf fruchtbaren Boden bei Lügentrollen, Dolchstoßlegendenbastlern und Verschwörungstheoretikern .

Pauline Hanson (One Nation)- Quelle www.news.com.au - Übersetzung: 
 "Es gibt viele unterschiedliche Meinungen zu
 diesen Bränden, viele Theorien, Fehlinformationen und
 Emotionen. Daher muss die ehrliche Wahrheit ermittelt
 werden. Die Menschen haben das Recht, vollständige
 Informationen zu erhalten. Lassen Sie uns also einen
 königlichen Auftrag erteilen. Hat der vom Menschen
 verursachte Klimawandel diese Reihe von Katastrophen
 verursacht, oder ist er ein Missmanagement des Landes
 aufgrund von mangelhaften Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen?",
sagte Hanson.

Liste möglicher Ursachen der Brände:

1. Brandstifter
2. Wetterlage – Gewitter – El Niño
3. Extrem-Hitze u. Trockenheit
4. Klimawandel
5. Mangelhafte und fehlende Technik der Feuerwehr
6. Langjährige Schädigung der Umwelt
7. Fahrlässiges Handeln der Regierung
8. Fehlendes Umweltmanagement

Ich werde nicht auf alle Aspekte eingehen, doch vorneweg: Es ist extrem unwahrscheinlich, dass wir nur eine der acht Ursachen die alleinige Schuld zuweisen können. Aber es lohnt sich die am häufigsten verbreiteten Zahlen auf ihre Plausibilität zu untersuchen.

Diese Zahlen sind:
a) Höchsttemperaturen: teils deutlich über 40 º C ✅
b) Tote Menschen: 23 – 40 Es können auch mehr sein, da eine Reihe von Vermissten gemeldet wird.
c) Tote Tiere: 100 Millionen – bis zu 500 Mio./1 Mrd. Allgemein werden mehre 100 Mio., häufig 500 Mio. genannt, was schwierig zu überprüfen ist. Gilt das nur für Säugetiere oder sind da auch Vögel und Insekten etc. einberechnet?
d) Verbrannte Fläche: 107 000 km2 (- die Flächenangaben variieren, sind aber seit dem 1. Januar deutlich gestiegen und können daher noch anwachsen. Anzahl der verschiedenen Brände über 340

  • e) Brandstifter: 183 (dailymail/CNN)
    aber nur 24 Anklagen.
  • 53 Fälle von Verstößen gegen Brandverbote – haben diese Brände dann auch unkontrollierte Feuer verursacht?
  • 47 davon nach Angaben der Polizei wegen brennenden Zigaretten – unkontrollierte Feuer?

Schauen wir auf die „Brandstifter“ und die „verbrannte Fläche“

zu e) Die Zahl 183 spiegelt mit Sicherheit nicht die Zahl der wirklichen Brandstiftungen wieder.
Wie der Name sagt ist ein Brandstifter jemand, der vorsätzlich einen Brand legt. Fahrlässige Brandstiftung hingegen ist ein weiter Begriff, der nichts mit Böswilligkeit zu tun hat, sondern mit Dummheit bzw. Fehlschätzung einer Gefahr. Darüber hinaus ist weder jede Beschuldigung erwiesen, noch irgendwo festgehalten ob es in den genannten Fällen überhaupt zu Flächenbränden kam. Auch wer ein verbotenes Grill- oder Lagerfeuer etc. macht wird angezeigt, selbst wenn dadurch kein Busch, Baum, Garten oder Wald abgebrannt ist.
Die Zahl der Brandstiftungen durch echte „Bad Guys“ dürfte also wahrscheinlich unter 100 liegen.

zu d) Nicht nur Wikipedia spricht von „beispiellos“, wenn es um die verbrannte Fläche geht, was „Achgut“ ja auch einräumen muss, denn während der größte Flächenbrand Australiens im 19. Jahrhundert von 1851 nur 50 000 km2 (1 Mio. tote Schafe und 1000ende Rinder), sind die verbrannten Flächen in den letzten 40 Jahren auf das mehrfache angestiegen, trotz großen Fortschritten bei der Löschtechnik und Meldung von Bränden und es gab noch nie Flächenbrände in 7 Bundesstaaten gleichzeitig!

  • New South Wales
  • Queensland
  • South Australia
  • Tasmania
  • Victoria
  • Western Australia
  • Northern Territory

Bleibt also die Frage ob denn 100 Bad Guys auch nur annähernd in der Lage sind die Flächen, um die es hier geht (über 107 000 km2 news.com.au) in Brand zu stecken?

Mal nachgerechnet:
Vorgabe: 1 böser Brandstifter schafft es mit einem Streichholz die komplette Stadt Frankfurt abzufackeln, immerhin = 250 km2 oder 5 mal die Fläche eines Ortes wie z.B. Herne, Offenbach, Rastsatt, Bamberg oder Greifswald. Selbst 25km2 wären bereits das doppelte im Vergleich zu diesem aktuellen Beispiel aus Australien bei dem 12km2 verbrannten.

1 Profi-Brandstifter = 1x Frankfurt = 250 km2 = 1x 🔥
10 Profi-Brandstifter = 10x Frankfurt = 2500 km2 = 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
100 Profi-Brandstifter = 100x Frankfurt = 25000 km2 =
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
Diese Profibrandstifter müssten allerdings statt Zigaretten Benzinkanister oder kriegstaugliches Material verwenden um erfolgreich zu sein.

Um also ein Buschfeuer von 50000 km2 zu erzeugen braucht es nach diesen Maßstäben 200 „Frankfurt-Abfackel-BadBoys“ !
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥

Die verbrannte Fläche in Australien von 2019/20 ist aber mehr als doppelt so groß. (107 000 km2 -> 17.1.2020)
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
Selbst nach sechs Jahren Bomben-Krieg gab es in Deutschland solche Flächen von verbrannter Erde nicht. In einem Kinderlied hieß es Pommerland (= 38000 km2) ist abgebrannt, das sollte jetzt eher heißen „Pommerland ist schon 2-3x abgebrannt. Alle Maikäfer 2x tot.“

Die abgebrannte Fläche Australiens ist aber auch größer als
Irland = 70 273
Serbien = 77 474
Österreich = 83 871
Jordanien = 89 342
Portugal = 92 090
Südkorea = 99 720
u. sogar Island = 103 000 km2

Achgut sollte weniger die Leute manipulieren wollen und statt sich für Brandstifter stark zu machen, genauer die Fakten recherierchen und vor allem diese auf Plausibilität prüfen. Es gab weder 200, noch 400 Brandstifter und die, die es gab, konnten bei aller kriminellen Energie nicht mal ein Viertel der verbrannten Fläche abfackeln.

Ernesto O.

Weitere Fakten:

  1. Wetterlage – Gewitter – El NiñoDie Wetterlage über Australien ist in den vergangenen 3 Monaten extrem wolken- und niederschlagsarm gewesen. 2019 war ein El Niño Jahr. El Niño Jahre sind dafür bekannt, dass es zu aussergewöhnlichen Wettersituationen kommt – siehe Überschwemmungen in Indonesien.
  2. Extrem-Hitze u. Trockenheit So ist die El Niño Extremwetterlage dazu geeignet dem Norden Australien mehr Regen zu bringen, während der Süden umso trockener wird. Für die Trockenheit in Australien werden allerdings auch andere Ursachen genannt.
Australien: Forscher prophezeien verheerende Hitzeperioden – WELT

4.Klimawandel
Die australische Regierung veröffentlicht auf ihrer Webseite das folgende Diagramm, das eindeutig zeigt wie seit Ende der 70ziger Jahre sich der Kontinent aufheizt:

  1. Mangelhafte und fehlende Technik der Feuerwehr
    Ich habe mir nicht die Mühe gemacht genau zu recherchieren nur soviel: Die Anzahl der Löschflugzeuge erscheint eindeutig zu gering um große Waldbrände zu bekämpfen. Die Tatsache dass Singapur hier mit Löschflugzeuge aushelfen muss scheint zu belegen, dass hier einiges im Argen ist.
  2. Langjährige Schädigung der Umwelt – gut vorstellbar…
  3. Fahrlässiges Handeln der Regierung – Tipp weniger Urlaub in Hawaii machen!
  4. Fehlendes Umweltmanagement – statt 20 Mrd. für das Militär pA., 10 Mrd. mehr pA. für die Erhaltung der Umwelt.

AUS für prima Klima 2020

Wer sich nicht ändert, hat nicht gelebt. (chinesisches Sprichwort)

Aktive Feuer in Australien
Aktive Feuer in Australien

Australien hat Sorgen und die australische Klimapolitik tut alles erdenkliche um für zusätzliche Sorgen in 2020 zu sorgen. Leider gibt die World Fire Map der NASA keine Auskunft über die Stärke der Brände im 7. Kontinent und verzerrt daher die Gefährlichkeit der einzelnen Brände in den verschiedenen Zonen der Erde. Ich habe deshalb auf die Karten von Windy.com zurückgegriffen, da sie die Intensität der Feuer sowie die aktuelle Zusammensetzung der Luft wiedergeben.

Wie die folgenden beiden Wetterkarten zeigen haben sich die Stickoxidwerte massiv erhöht, fast könnte man meinen das großflächige Buschfeuer hätte ein Loch in die 🇦🇺Atmosphäre gebrannt. Die von der Menschheit verursachten Unmengen an Stickoxiden durch Brände, sei es wegen verfehlter Umweltpolitik, Fahrlässigkeit oder Vorsatz der Menschen sind kaum durch Abgasreduktion von Verbrennungsmotoren wettzumachen. Die rapide angestiegene Menge an Kohlenstoffmonoxid über den australischen Metropolen Sydney und Melbourne hat stark negativen Einfluß auf Atmung und Kreislauf der Bevölkerung.

Verheerend sind allerdings auch die aktuellen CO-Werte über dem chinesischen Festland, deren Ursache nach wie vor in der Tatsache begründet liegt, dass im chinesichen Winter zuviele Kohlekraftwerke und die Kohleheizungen der Bevölkerung mit schlechter Verbrennung neben CO2 auch große Mengen des giftigen Monoxids erzeugen. Das Schwefeldioxid der Waldbrände und der Kohleöfen tut ein Übriges – wir Menschen sind quasi in der Lage unsere eigenen Vulkanausbrüche zu erzeugen.

Wir können dem Wind keine Befehle erteilen, aber wir können unsere Segel neu setzen und die Richtung ändern.  (anonym)

Früher dachten die Leute, (#Umweltsau – #Oma #Opa) wenn ich meinen Müll verbrenne dann wird der Wind das himmlische Kind den Dreck schon wegblasen. Aber denkste! Dank der Satelittentechnik können wir heute genau verfolgen wie der Feinstaub 3000 km weit bis über Neuseeland hinaus den Dreck bläst. Im weit entfernten Neuseeland ist man verärgert über die schwarz gewordenen Gletscher und den orangebraunen Himmel. Auch herrscht im wahrsten Sinn des Wortes dicke Luft und Unverständnis über die australische Regierung, die erstmal zwei Monate den Busch abfackeln lässt, dann Urlaub macht und vor ein paar Tagen endlich auf die Idee kommt, das sonst so überflüssige Militär mit Löscheinsatzen die Feuerwehr unterstützen zu lassen.

Fazit: Es lohnt sich auf unserer Erde zu leben. Aber wir müssen hier für anständige Werte eintreten, und wer diese Werte nicht vertritt, kann die Erde jederzeit verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Es ist die Freiheit jedes einzelnen Menschen Teil des Problems zu bleiben und an Umweltverschmutzung zu sterben, oder seinen Teil zur Lösung des Problems bei zu tragen.

Du musst selbst zu der Veränderung werden,
die du in der Welt sehen willst.
Mahatma Gandhi

Wir können die Dinge so nehmen wie sie kommen. 
Wir können aber auch dafür sorgen, dass sie so kommen wie wir sie nehmen wollen.

Ernesto O.

Prima Klima in Taormina

Pfeil rotPfeil rot Translation

Taormina. 2013 im Oktober. Auf Sizilien zeigt das Thermometer 33 Grad C im Schatten. Ein gewaltiges Gewitter zieht heran. Unser Fahrer flüchtet mit dem Bus in einen nahen Tunnel, gleich nachdem Taubenei große Hagelkörner das Blech malträtieren und ein Riss der Frontscheibe übel zugesetzt hat. Prima Klima in Taormina!

Mai 2017. G7-Gipfel in Taormina. Es geht natürlich auch ums Klima – in jeder Beziehung – und um die Frage, was wird aus der Zukunft der Menschheit. Kluges Handeln wäre angesagt.

Passend wie auf Bestellung schickt mir ein Freund KLARSICHT Nr. 4 „Die Entstehungsgeschichte der Theorie vom menschengemachten Klimawandel“

Leider sorgt Klarsicht Nr. 4 nicht für mehr Klarsicht, denn die Streitschrift mischt fleißig mit im Glaubenskrieg, den sie beklagt. Neoludditenhaftes stürmen gegen erneuerbare Energiequellen wie Sonne, Wasser, Wind und Erdwärme sind kein brauchbarer Beitrag zur Lösung der globalen Probleme, die unsere Enkel überwinden müssen um überleben zu können.


Die Fakten:

Klimawandel ist ständiger Begleiter der Erde

  1. vor 2,4 Mrd. Große Sauerstoffkatastrophe der Erde – Ursache: Die Erfindung der Photosynthese. Fast alle anaeroben Lebewesen werden getötet.
  2. Vor ca. 650 Mio. Jahren lag der ganze Planet unter Kilometer dickem Eis.  Es hätte um Haaresbreite das Leben von der Erde getilgt. Beinahe wäre aus ihr einen „ewiger Eisplanet“  entstanden.
  3. Vor 250 Mio. Massensterben durch Erstickungstod: Cyanobakterien, Übersäuerung der Meere, Schwefelwasserstoff und Kohlenwasserstoffe vergiften die Ozeane und die Atmosphäre
  4. Klimakatastrophe nach Vulkanausbruch: Vor 70000 Jahren haben nur wenige Menschen die Eruptionen des Toba in Indonesien überlebt.
  5. 1000 vor Christus bis in die Römerzeit war Tunesien (Karthago) eine Kornkammer, heute betritt man dort die  riesige Wüste Sahara.
  6. Das Abholzen von Illyrien (entspricht dem Gebiet von Jugoslawien) durch die Römer 0-300 n Chr. hat die Landschaft und das Klima östlich der Adria bis heute beeinflußt.
  7. Die Klima-Anomalie von 535/536 ist global spürbar gewesen (von Mexiko über Ostrom bis China)
  8. Die kleine Eiszeit im 17. Jahrhundert mit der parallel verlaufenden Entwaldung Europas. Nach der Eiszeit entstand überall in Europa Wald. 5000 v. Chr. war Deutschland zu 100% bewaldet – um 1800 – Holzmangel und nur noch knapp 20% Waldflächen in Deutschland.
  9. 1816 Das Jahr ohne Sommer (Tambora-Ausbruch)
  10. seit 1980 Ozonloch:  Quellen sind Wasserpflanzen (Algenblüte),  N2O (Autos), FCKW(Kühlschränke, Industrie und Raps, Ackerbau).
  11. Globaler Temperaturanstieg seit Beginn der Industrialisierung – Zufall?
  12.  1950 2,5 Milliarden Menschen – jetzt 7 Milliarden.
    Die von Menschen erzeugte
  13. Abwärme steigt mit der Zunahme der Bevölkerung.
  14. Heute: Kahlschlag des Tropenwaldes in Indonesien und Südamerika – in historischer Größenordnung, mit massiven Folgen.

Soviel zu den Fakten. Es fällt auf, dass neben kosmischen und geologischen Ursachen immer wieder auch Lebewesen an der Veränderung des Klimas und dem Angesicht der Erde ihren Anteil hatten und haben.

Beispiele:

  • bei der Sauerstoffkatastrophe (s.o. 1) haben Photosynthese treibende Pflanzen die anaeroben Lebewesen vergiftet.
  • Cyanobakterien(2,3), die sich bei Algenblüten massenhaft vermehren (10 Plagen in der Bibel) und die Atmosphäre mit Schwefelwasserstoff anreichern.
  • Abholzung der Wälder(8,11) führt zu Versteppung und zur Wüste und damit zu einer veränderten Rückstrahlung der Sonnenenergie, was zugleich Temperaturextreme fördert.
  • Ozonloch (10) mit Hilfe von FCKW und anderen Industriegasen sowie Abgasen der Fleischwirtschaft führen zu „chronischem Sonnenbrand“ der Landmassen und der Meeresoberfläche
  • Chemische und biochemische Gleichgewichte waren schon immer labil und Veränderungen des PH-Werts durch Mensch wie Tier können lokale Gewässer zum Kippen bringen (Fischsterben) bis hin zu globalen Auswirkungen (Sterben von Kalkriffen).

Was will „KLARSICHT Nr. 4“ eigentlich ?

Natürlich können sie die 24 Seiten selbst lesen und sich ein eigenes Bild machen. Einige Auffälligkeiten dieser Streitschrift möchte ich hier jedoch aufzeigen:

  • Auf der Titelseite prangt seltsamerweise die Flagge der Vereinten Nationen, obwohl immer wieder gegen die UN „gestänkert“ wird.
  • Der Club of Rome wird gebashed und als politisches Instrument verteufelt. Die Wenigsten dürften wie ich schon 1973  „Die Grenzen des Wachstums“   oder die Meadows-Studie: „Die neuen Grenzen des Wachstums“  1993 gelesen haben. Leider haben sich viele Vorhersagen von damals heute als wahr erwiesen.
  • Besonders ärgerlich finde ich das Herummäkeln an chemischen Fakten (S. Arrhenius). Natürlich laufen viele chemische Reaktionen bei Erhöhung der Temperatur schneller ab (experimentell beweisbar)  und darüber hinaus verlagert sich auch häufig das Gleichgewicht dabei auf eine Seite der Gleichung, so dass nur bestimmte Produkte – oft unerfreuliche – entstehen.
  • Peinlich auch die Unterschlagung der Begriffe Wärmeenergie und Abwärme:  Stoffwechselprozesse erzeugen allermeist Wärmeenergie in Form von Abwärme (siehe das Beispiel mit dem Schneeglöckchen), schließlich heizt sich unser Blut nur deshalb auf die berühmten 37 Grad C auf. Demnach hat die Anzahl der Menschen nicht nur in geschlossen Räumen einen wärmenden Einfluss auf die Temperatur.  Ob 10 Mrd. Menschen 2040 oder erst 2060, gegenüber den 2,5 Mrd. von 1950 bedeutet dies 400% mehr Abwärme!  Das ist keine Glaubensfrage, sondern eine Frage der Mathematik. Dabei wurde noch nicht einmal eine einzige der vom Menschen eingesetzte Techniken berücksichtigt (Öl- u. Kohleverbrennung, Auto-, Schiff- und Flugverkehr etc.).

Ich möchte noch kurz auf einige der Bemerkungen von Klarsicht 4 im Stil der Gegenrede eingehen: Violett – Klarsicht Nr.4, Blau – meine Gegenrede:

Die These vom menschengemachten Klimawandel ist eine Allzweckwaffe

Glaubenskrieger gleich welcher Glaubensrichtung können alles als Allzweckwaffe gebrauchen:
– Nazis: Lebensraum im Osten
– Technokraten: alternativlose Sachzwänge
– Rassisten: Überfremdung
– Sicherheit: Terrorismus
– Erzkonservative u. Rechtsradikale: Lügenpresse
– Diktatur à la 1984(George Orwell): Neusprech

 

…. erwähnt, dass man mit der These vom „menschengemachten Klimawandel“
  – Eine „Transformation“ erreichen kann

Was – wie bitte – sollen wir in Kafkaeske Insekten verwandelt werden?


– Viel Geld verdienen kann

Stimmt: Früher machten RWE, E.on und Siemens mit Kohle u. Atom ihren Profit, heute machen Siemens,  E.on und RWE-Innogy mit Sonne und Wind – na was wohl? Profit.


– Die Welt retten kann

Ach ja, das wollen auch Tim Bendzko und der IS (Entfernung der „Ungläubigen“), nur die Radikalität der Methoden unterscheidet sich.


– Neo-Kolonialismus betreiben kann

Entschuldigung, dazu braucht es keinen menschengemachten Klimawandel, das geht auch so.


„Wenn also die traditionellen, sprich christlichen Religionen, die Menschen nicht mehr ansprechen, suchen sie nach Ersatzreligionen. Und die mächtigste der gegenwärtigen Ersatzreligion ist mit Sicherheit die grüne Bewegung, das Umweltbewusstsein, was sich heute konkretisiert in der Sorge um das Weltklima. Dass man da von einer Ersatzreligion reden kann, das begründe ich im Wesentlichen damit, dass man hier eine katastrophische Naherwartung hat und von einer Art inneren Umkehr der Weltbevölkerung sich die Rettung aus der nahen Katastrophe erhofft, mit all den Konsequenzen für unsern Lebensstil und für unser Selbstverständnis. Also, man könnte sagen, seit die letzten sozialistischen Utopien verflogen sind, sind die Heilserwartungen jetzt eigentlich nur noch grün gefärbt.“  Medienwissenschaftler Prof. Bolz

Ach ja, die armen in die Irre geleiteten Menschen, alle grün gefärbt. Wenn diese Bemerkung ernst gemeint ist, ist sie ein Witz. Schlimmer noch, sie lenkt vom realen Problem Klimawandel ab.


Es gibt keinen Konsens unter Wissenschaftlern.

Stimmt! Alfred Wegner wurde seinerzeit deshalb verspottet, weil er als einziger an der Kontinentaltheorie festhielt. Leider gab es die Beweise für seine Theorie erst nach seinem Tod. What´s the heck…


„Wir richten die eindringliche Bitte an die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika, die Kyoto-Vereinbarung von 1997 und jedwede ähnliche Erklärung nicht zu unterzeichnen. Die vorgeschlagenen Begrenzungen von Treibhausgas-Emissionen würden der Umwelt schaden, den Fortschritt in Wissenschaft und Technologie hemmen und Gesundheit und Wohlergehen der Menschheit schädigen.

Merkwürdig – warum nur an die USA – bei solch einem redlichen Anliegen? Wie: Schaden ? Hemmen ? Gesundheit schädigen ? Da gab es doch den Hit: 36 Grad und es wird noch heißer – Malaria wieder in Hamburg? Macht die Begrenzung von Treibhausgasen die Wissenschaft etwa arbeitslos?


Wir möchten hiermit aber die Regierungen und Autoritäten, die mit der Lenkung des Schicksals unseres Planeten beauftragt sind, davor warnen, Entscheidungen zu treffen, die auf pseudowissenschaftlichen Argumenten oder falschen und unwesentlichen Daten beruhen.

Mit offenen Augen den Klimawandel ignorieren, erinnert schon daran zu sagen: Esst ruhig mehr zuckrige Süßigkeiten und Zähne putzen ist auch überflüssig. Politiker haben pseudowissenschaftliche Argumente etc. noch nie davon abgehalten Dinge zu tun, um die Welt unerträglicher zu machen.  Das gelingt auch in Taormina 2017.


In der nächsten Ausgabe von KLARSICHT:  „Die Sonne steuert das Klima der Erde“

Ich freue mich schon darauf. Selbst wenn dabei heraus kommt, dass 99% des Klimas durch die Sonne verursacht werden, genügen 2% menschengemachtes Klima um das Gleichgewicht auf der Erde ausser Rand und Band zu bringen.


 

Natürlich taugt Forschung, die weltanschaulich belastet ist, nicht viel. Gerade deshalb sollten wir den Blick in alle Richtungen weiten. Könnte es sein, dass wir weit mehr als gedacht, an dem Ast sägen, auf dem sitzen?  Hierfür habe ich auch einen Buchtip: „Die Menschheit schafft sich ab“, verbunden mit dem Hinweis, dass ein populistisch anmutender Buchtitel nicht automatisch über einem populistischem Inhalt thront.    

Ernesto O.

Futurekillers

Neptun on the run e.e 2014.

link-b-09link-b-09link-b-09link-b-09 Übersicht:  alle Artikel zu #Futurekillers 

Im Englischen Sprachgebrauch sind Future Killers im allgemeinen Leute, die auf Partys Fotos machen, mit der Absicht die Karriere einzelner Leute zu vernichten.

#Futurekillers gibt sich mit solch banalen Dingen nicht ab. Bei #Futurekillers geht es um Sachverhalte und Handlungen, die die Zukunft großer Menschengruppen bzw. die Zukunft der  ganzen Menschheit negativ beeinflussen. Kardinalfehler, die Menschen im großen Stil ihrer Zukunft antun und damit das Recht der Menschen auf Wohnung, Nahrung, sinnvolle Arbeit, Liebe und etwas Glück für jeden auf unserem Planeten beschädigen.

Schon in den 90zigern Jahren des letzten Jahrtausends waren solche Sachverhalte bekannt, allen voran die Bedeutung der „B-Bombe“.
Aber nicht nur die mitgebrachten Fehler der Vergangenheit belasten die Zukunft der Erde. Es sind auch die täglichen Dummheiten, die in Politik und Wirtschaft begangen werden. Dabei spielt es nachgerade keine Rolle ob es sich dabei um Handlungen von Egomanen oder Gutmenschen handelt, einzig und alleiniges Kriterium ist die Frage ob sich die Aussichten für Regionen, Länder, Kontinente und die Erde verschlechtern. Spielen wir also in Zukunft ein wenig den Earth-Commander: Ende der 90ziger Jahre gab es eine öffentlich zugängliche Software namens Earth-Commander, bei der der Commander eines Raumschiffes die Aufgabe hatte, die Fehlentwicklungen zum Schaden der Menschen zu hemmen und durch geschicktes Agieren die Überlebenschancen der Menschheit und die Lebensqualität aller Erdenbürger zu verbessern. Es galt den Exodus der Menschheit zu verhindern.

Man kann die Erde und ihre Zukunft mit einer Aktie vergleichen. Wir  sind dabei die Shareholder der „Erde AG“. Sicher, wir alle wünschen uns eine prosperierende Erde und einen steigenden Aktienkurs der AG Erde. Aber genauso wie die Börse immer wieder von Crashs bedroht ist, so ist auch die Erde AG durch Crashs – mit interner oder externer Ursache – bedroht. Insgesamt kommt es für eine gute Entwicklung unserer Erde-Aktie darauf an, dass sie in einem Aufwärtstrendkanal bleibt, dann  wird a la Longe unsere „irdische Performance“ himmlisch sein.

Dabei sind die Probleme oft viel leichter im Sinne einer positiven Performance zu lösen als man denkt, wie das aktuelle Beispiel Ukraine zeigt. Die russische Regierung hat durch ihren Aktionismus es heute morgen geschafft den RTS-Index (die Aktienkurse der wichtigsten 48 Unternehmen Russlands) mit -10% in den Crash zu schicken, russische Banken stürzen sogar um 15% in den Keller. Das russische Volk wird sich eine solche Wertevernichtung nicht wieder 20 Jahre lang wie einst zu Zeiten der UDSSR anschauen. Ein russischer Frühling wird dann schon sehr bald für ägyptische Verhältnisse sorgen, oder wenn es schief geht für syrische.

Dabei hat die Politik im Unterschied zur Weltwirtschaft es erheblich leichter für „Win-Win-Situationen“ zu sorgen und die sieht im Falle Ukraine so aus:

Korrupte Politiker fallen lassen, alle an einen runden Tisch, gemeinsame Anerkennung aller Parteien und deren berechtigten Interessen.
Abkommen schliessen, die überprüfbare Garantien bieten zur Sicherheit aller.

Der Mehrwert ist im Endeffekt schnell zu bestimmen:- Mehr Handel zwischen Russland und der Ukraine
– Mehr Handel zwischen der EU und der Ukraine
– Mehr Handel zwischen Russland und der EU

– Schutz für Minderheiten (z.B. Krim-Tataren)
– Freie Wahl der Sprache in der Ukraine

und ggf. Wahlen in der östlichen Ukraine – über Zugehöriglkeit zu Ukraine oder Russland – wenn wirklich gewünscht, was eigentlich nur dann von Bedeutung wäre, wenn die Zukunftsaussichten für diesen Teil der Ukrainer negativ blieben, weil es nicht gelingt, durch Unterstützung der Wirtschaft und Stärkung der Menschenrechte  positive Perspektiven für die Bevölkerung aufzubauen.

Die „stärkste Waffe“ der Menschen ist der „Fair-Problemdeal“, also die Fähigkeit Probleme (Streitigkeiten) dadurch zu lösen, dass alle Beteiligten fair behandelt werden und dadurch positive Zukunftsaussichten gewinnen.

Ernesto O.   

P.S. Es bleibt ein Rätsel warum die Earth-Commander-Simulation kein so großer Erfolg geworden ist wie etwa „Sim-City“ oder „Anno 1402“ und stattdessen Online-Games mit gleichem Namen auftauchen, bei denen es ausschließlich um den Kampf gegen Aliens oder Killerasteroiden geht, wo doch der größten Feind der Erde immer noch auf der Erde sitzt. Der Mensch und seine Dummheit scheint kein Simulationen zu benötigen – er simuliert sie live und täglich selbst…. Stay tuned.