Zitat

Früher und Heute

Früher
… hatten die Leute Geld oder kein Geld.
Wer kein Geld hatte, war arm.
Wer Geld hatte, war reich.

Heute
… haben wenige Leute viel mehr Geld
und viele Menschen nur wenig Geld.
Wer heute kein Geld hat ist – nach wie vor – arm.
Wer heute Geld hat, ist viel reicher als früher,
will aber den Armen meist noch weniger geben als früher.

Mein Traum für Morgen
… werden alle Menschen genug Geld haben,
soviel dass niemand mehr danach fragt.
Damit dies geschieht muss ein Anfang gemacht werden
und das Geld fair an alle verteilt werden.

Übermorgen
… werden die Reichen sich darauf konzentrieren
diese Welt glücklicher zu machen
und die Armen, die es dann nicht mehr gibt,
auch.

Ernesto O.

Früher und Heute

Advertisements
Zitat

7.5.2015    Optimismus – Realismus – Pessimismus

MCat spacey

Jeder Abstieg ist zugleich der Beginn eines neuen Aufstiegs.

Cassandra crossing: Oh, dort am Horizont, eine schwarze Wolke. Es wird ein schlimmes Unwetter geben.
Glückspilz Sven:  Oh, dort am Horizont, eine schwarze Wolke. Sie wird mir Glück bringen. Vier Wochen strahlender Sonnenschein.
Ernesto O.:  Oh, dort am Horizont, eine schwarze Wolke. Mach ich mir noch eine Tasse Tee? Aber ja, mache ich doch.

Ein Optimist ist jemand, der genau weiß, wie traurig die Welt sein kann,
während ein Pessimist täglich neu zu dieser Erkenntnis gelangt
Peter Ustinov

Optimismus ist Pflicht
Karl Popper

Dieses Leben scheint unerträglich,
ein anderes unerreichbar.

Franz Kafka

Auch wenn ich wüsste,
dass morgen die Welt zugrunde geht,
würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.
Martin Luther

Ich bin Pessimist für die Gegenwart,
aber Optimist für die Zukunft.
Wilhelm Busch

Die moderne Physik hat uns bedeutet …. dass die Vorstellung einer objektiven Realität, einer materiell ausgeprägten Wirklichkeit wohl in einer gewissen Näherung angemessen, aber als absolutes Naturprinzip unzulässig und falsch ist, ja, dass diese Vorstellung uns sogar einen tieferen Einblick in das Wesen der eigentlichen Wirklichkeit versperrt.
Hans-Peter Dürr

Wir haben uns daran gewöhnt, unsere Wahrnehmung von der Wirklichkeit mit der Wirklichkeit gleichzusetzen…
Hans-Peter Dürr

Wenn wir immer an das glauben was wir gerade sehen,  übersehen wir, dass die Realität Informationen enthält, die wir nur dann sehen, wenn wir lernen die Welt anders zu sehen.

Beispiel gefällig? Sehen sie die große Zahl und den großen Buchstaben in der Mitte des Bildes?

Stereogramm mit Zahl und Buchstabe

Nein? Da ist auch eine große   ….Welle im Bild!

Nichts? Alles nur ein rauschendes TV-Bild? Geduld. Bei Wikipedia gibt es die Lösung samt Erklärung für das Stereogramm.

Mit etwas Übung kann jeder den erweiterten Blick auf die Realität erlernen. Hilfe gibt es Helpster. 3D-Bilder sehen lernen

Philosophie zum Wochenende